Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
32 Einträge
Katharina Katharina aus Frankfurt schrieb am 24. September 2020 um 15:45:
Hi, ich vermisse die Singabende in Frankfurt. Es hat immer viel Spaß gemacht. Freue mich schon wenn es wieder los geht. Bis dahin kann ich nur alleine zu Hause singen...

Bleibt gesund! Bis Bald.
Detlef Detlef schrieb am 13. März 2020 um 20:31:
Administrator-Antwort von: Detlef
Liebe Goldkehlchen und Nachtigallen,
die Sorge vor der Ansteckungsgefahr aufgrund der Corona-Epidemie hat auch unsere Region erreicht. Aus diesem Grund haben die Städte entschieden, öffentliche Räume für Veranstaltungen zu schließen. Das ist sehr vernünftig und so tragen wir mit Fassung, dass das Gute-Laune-Singen in Langen am
Donnerstag, 19. März 2020 ausfällt.
Ebenso schließt der Bücherturm in Offenbach bis zum 20. April, was bedeutet, dass die Veranstaltungen
Freitag, 27. März 2020 und
Freitag, 17. April 2020 ausfallen müssen.
Als frohe Sängerinnen und Sänger sind wir optimistisch und hoffen alle, dass wir uns danach wieder zum ausgelassenen Trällern gesund und munter treffen.
Bis dahin verbleiben mit besten Grüßen, Isabelle und Detlef
Sabine Sabine aus Frankfurt schrieb am 13. März 2020 um 18:20:
Alle gehen nach dem Gute-Laune-Singen gut gelaunt und beschwingt nach Hause. Großen Dank an Isabelle und Detlef!
Ich wünsche mir für irgendwann einmal: "Ein bißchen Frieden" (Nicole) und "Thüringer Klöße" von Fritz,ein,wie ich finde,witziges Lied.
Grüße bis zum nächsten Mal von
Sabine
Uschi Uschi schrieb am 6. März 2020 um 21:28:
Ich war gestern zum ersten mal beim Singen. Boah, hab ich gute Laune gekriegt, großartig! VIELEN HERZLICHEN DANK!

Klar ist das Leben kein Wunschkonzert, aber man kann's ja mal versuchen... Also wünsche ich mir für den nächsten Abend in der Zentralbibliothek: Eine Insel mit 2 Bergen, Bolle reiste... und Heute hier, morgen da.
Ich werde da sein 😁.
Claudia Claudia schrieb am 31. Dezember 2019 um 15:05:
Hallo zusammen!

gerne möchte ich einmal aus der Sicht einer Teilnehmerin meine Eindrücke zu den Veranstaltungen schildern.
Seit Ende des Jahres 2016 besuche ich regelmäßig das „Gute-Laune-Singen“ im Bücherturm der Offenbacher Stadtbibliothek. Mich hat schon damals die Idee beeindruckt, Menschen, die sich z.B. aus zeitlichen oder anderen Gründen nicht an einen Chor binden möchten, eine Möglichkeit zu bieten mit anderen gemeinsam zu singen. Auch hat mir gut gefallen, dass es in diesem Zusammenhang unwichtig ist, ob jeder Ton perfekt sitzt, um die Teilnehmer zum Singen zu ermutigen.
Die Titelauswahl ist sehr abwechslungsreich und aus jedem Genre ist etwas dabei. Auch Wünsche werden regelmäßig berücksichtigt, wobei ich zugeben muss, dass mir die „romantischen“ Titel aufgrund der musikalisch ausgedrückten Emotionen am besten gefallen…
Durch die sehr breitgefächerte Titelauswahl habe ich in den letzten Jahren auch einige Volkslieder kennengelernt, welche im früheren schulischen Musikunterricht leider nicht berücksichtigt wurden, was bedauerlich ist, weil es sich hierbei um ein wertvolles Kulturgut handelt.
Inzwischen besuche ich die Veranstaltungen so gerne, dass ich außer in Offenbach schon mehrfach in der Frankfurter und einmal in der Langener Bibliothek teilgenommen habe. Überall ist die Atmosphäre sehr nett, wobei sie in Offenbach besonders schön ist. Es ist für mich immer wieder etwas Besonderes die Begeisterung der Teilnehmer und die verbindende Wirkung der Musik beim Singen zu spüren. Mich hat das „Gute-Laune-Singen“ dazu motiviert, mir einen langjährigen Wunsch zu erfüllen und Gesangsunterricht zu nehmen, was mir sehr viel Spaß macht.
Isabelle und Detlef haben beide sehr schöne Stimmen und ich habe den Eindruck, dass sie mit ganzem Herzen bei der Musik sind.
Meinen kleinen Beitrag möchte ich mit einem Zitat aus der Veranstaltungsbeschreibung, die von der Offenbacher Stadtbibliothek zum „Gute-Laune-Singen“ erstellt wurde und meine Gedanken dazu in wenigen Worten wiedergibt beenden:

„ Im Gesang kann man sich von negativen Gefühlen freisingen. Kein Medium kann Menschen so ergreifen, kann Freude und Leid, Leidenschaft und Trauer so ausdrücken, wie die menschliche Stimme.“

Vielleicht konnte ich durch meinen Beitrag den einen oder anderen, der auf dieser Webseite vorbeischaut neugierig machen und Ihr besucht einfach einmal diese Veranstaltung!

Viele Grüße!
Claudia
Detlef Detlef schrieb am 12. September 2019 um 0:53:
Administrator-Antwort von: Detlef
Liebes Goldkehlchen Andrea,
vielen Dank für deinen Beitrag zu dem von uns gesungenen Lied "Das bisschen Haushalt macht sich von allein, sagt mein Mann". Deine daraus gezogenen Schlüsse können wir allerdings nicht teilen. Bei dem Lied handelt es sich um ein satirisches Stück mit einem Schuss Ironie. In dem Lied wird nicht der Unterdrückung der Frau das Wort geredet, bzw. gesungen, sondern es weist in launiger Weise darauf hin, dass die Arbeit der Frau nicht wertgeschätzt wird, was ein Unterschied ist.

Was deinen Hinweis auf die Volkslieder betrifft, so können wir verkürzt sagen, dass die Volkslieder ein teilweise mehrere Jahrhunderte altes Kulturgut sind, das in der heutigen Bildungslandschaft bis auf wenigen Ausnahmen, vernachlässigt wird. Wir werden auch dann Volkslieder singen, wenn sie von Nazis, Kommunisten oder anderen bösen Menschen gesungen oder missbraucht wurden. Es nicht zu tun hieße ja, dass wir uns der Breite der Kultur berauben würden, nur weil uns missliebige Menschen das gleiche schöne Lied singen oder gesungen haben.
Als "Protagonisten der Kleinkunst" achten Isabelle und ich darauf, dass wir und alle anderen das hohe Gut der freien Gedanken und der freien Rede uneingeschränkt leben können.

Ich wage deshalb einen kleinen Tipp, wenn sich sage, dass ein wenig mehr Gelassenheit und Nonchalance den grauen Alltag etwas fröhlicher aussehen lassen. Das gemeinsame Gute-Laune-Singen natürlich auch.

Liebe Grüße
Isabelle und Detlef
Andrea Schumann Andrea Schumann aus Frankfurt schrieb am 30. August 2019 um 18:45:
Hallo liebe Gute Laune Veranstalter,
ich bin immer gerne zu euch gekommen und mit guter Laune nach hause gegangen.
Das letzte Singen in der Stadtbibliothek hatte für micheinige Eintrübungen und ich bin das erste Mal nicht gut gelaunt nach hause gegangen.
Was mich gestört hat, war der Schlager "das bisschen Hausahlt, sagt mein Mann". Ich konnte das nicht humorvoll sehen, sondern sehe mich mit einer Frauenrolle konfrontiert, die in frühere Zeiten gehört und zu viel Abhänggkeit und Unterdrückung geführt hat.Leider ist diese Haltung Frauen gegenüber bis heute noch aktuell und das finde ich nicht witzig. Ich habe mir vorgenommen,diese Art Lieder nicht mehr mizusingen. Es gibt soviele andere Lieder, die man singen könnte.
Das zweite ist der dreimalige Hinweis auf das in der Schule nicht mehr gesungene Volkslied. Einmal reicht, finde ich.
Ich habe nichts gegen Volksliedfer, wenn sie nicht von den Nazis missbraucht wurden oder Frauen oder Minderheiten diskriminieren - dann singe ich auch nicht mit. Sie solllten in den historischen Kontext gestellt werden, in dem sie aktuell waren, wie es ja auch meistens geschieht.
Vielleicht gibts da ja die Möglichkeit, solche Lieder wegzulassen.
Einen schönen Tag wünscht Andrea
karin keim karin keim aus langen schrieb am 27. November 2018 um 16:43:
Hallo, Ihr Lieben,
ich freue mich riesig, dass ich wieder in Langen mit Euch singen kann.
bis 14.02.2019.
Gottes Segen, schöne Weihnachten und Guten Rutsch
Kariin Keim
Dirk Harras Dirk Harras aus Aschaffenburg schrieb am 25. November 2016 um 16:46:
Hallo, Ihr Lieben!

Gestern abend (24.11.2016) war ich zum ersten Mal beim Gute-Laune-Singen dabei. Zusammen mit meiner Lebensgefährtin hatten wir einen schönen Abend im Erthal-Theater in Aschaffenburg.

Ganz sicher war es nicht das letzte Mal!
Supermoderation von Detlef Regenberg
und ebensolche Supermusik von Vater und Sohn Flieger und D. Regenberg.

Die Auswahl/das Angebot der zu singenden Stücke war ganz in unserem Sinn.

Danke für die schönen Stunden und die 2 kurzen Pausen (zum Trinken und Sitzen und.....)

Alles Gute weiterhin und immer genug Nachtigallen und Zwitscherstimmen.
margarete may margarete may schrieb am 30. September 2016 um 11:59:
am 6.8. habe ich noch geschrieben, dass ich das Gute-Laune-Singen toll finde. Gestern war ich aber doch sehr enttäuscht.
Nach fast 3 Monaten Abstinenz habe ich mich richtig auf das Singen gefreut und sogar eine Kurzreise deswegen abgesagt. Und dann das!
Fast nur läppische Schlager im Stile von Karnevals (pardon Oktoberfest)-liedern. Ich hab ja nichts gegen lustige Schlager ab und zu. Aber eine gute Mischung beinhaltet auch mal ein paar anspruchsvollere Lieder. Die zwei Volkslieder zum Schluss, für die Detlev sich noch so quasi entschuldigte, habens dann auch nicht mehr rausgerissen, obwohl da das Publikum offenbar begeistert mitgesungen hat.
Ich will auch nicht eine Veranstaltung "im Krug zum grünen Kranze", aber es gibt so viel mehr als Rote Lippen soll man küssen und blau, blau ist der Enzian.
Und wenn dann schon das Schamgefühl wegen zu viel Herz angesichts des Lindenbaums zu groß sein sollte, wie wärs mal mit dem Bürgerlied (ob wir rote gelbe Kragen...) oder auch ein paar Liedern von Brecht/Weill?
Kollmann Kollmann aus Waldaschaff schrieb am 15. September 2016 um 19:38:
Freu mich auf den 22.9.wünsche mir das Spessartlied und Hinterm Horizont gehts weiter...
Vielen Dank im Voraus.
margarete may margarete may schrieb am 6. August 2016 um 10:52:
das singen mit euch ist immer wieder herzerfrischend.
Aber: könntet ihr ein paar volkslieder mehr ins programm nehmen? Auch von den eher anspruchsvollen stücken wie dem gefangennchor wünsche ich mir mehr.
Ansonsten: wirklich gut.
Werner Zawidzki Werner Zawidzki schrieb am 7. April 2016 um 20:55:
Liebes Gute-Laune-Musik-Ensemble.
Die erste Veranstaltung im Erthaltheater in Aschaffenburg von Euch am 17.03.16 hat mir richtig gut getan und ich möchte auch ein Paar Titel anmerken, die mir gut beim nächsten mal gefallen würden.
1. "Das Spinnenlied" von Konstantin Wecker; muß aus grauer Vorzeit von ihm sein.
2. "Heute hier, morgen dort", Text von Hannes Wader.
3. "Die süßesten Früchte fressen nur die großen Tiere", keine Ahnung von wem das ist.
Viele Grüße und herzlichen Dank an Euch Damen und Herren Musiker sowie die gesamte Fangemeinde,
Werner
christa haaker christa haaker schrieb am 27. Februar 2016 um 0:24:
Hallo, ich komme sehr gerne in Ihre Veranstaltung, ein Wunsch von mir, das Lied,"Bolle reiste jüngst zu Pfingsten" tschüss bis zum 03.03. 2016
herzlichst Christa Haaker
Ira Volkova Ira Volkova schrieb am 21. Januar 2016 um 0:22:
Liebe Isabelle, Ralph, Corvin und Detlef,

Heute war ich zum ersten Mal beim Gute-Laune-Singen und es hat riesig Spaß gemacht. Von deutschen Volksliedern habe ich Gänsehaut bekommen, bei englischen Schnulzen mir die Seele aus dem Leib gesungen und bei Berlin Medley tot gelacht. Auch das Publikum war toll! Danke für den wundervollen Abend! Ihr habt ein sehr schönes Event-Format erfunden!

Eine Idee fürs Wunschkonzert: Vielleicht könntet ihr mal, passend zum Veranstaltungsort, einen internationalen Liederabend in Frankfurt veranstalten - mit Liedern von Edith Piaf, ein paar italienischen Arien mit Originaltext, noch ein paar mehr englischen Liedern...

Ich freue mich schon auf das nächste Gute-Laune-Singen!
Bettina Palme Bettina Palme schrieb am 11. Dezember 2015 um 0:21:
Liebes Ensemble, ich habe immer sehr viel Spaß beim Singen mit euch. Der Weihnachtslieder-Abend gestern war sehr herzlich und ergreifend. Wäre es möglich, die Liedtexte von dem "Schimmelpelz" und der "Weihnachtsmetzgerei" zu bekommen? Ich habe sehr lachen müssen!
Freue mich schon auf den nächsten Termin. Und: ich habe nichts gegen Lieder der Ärzte, Toten Hosen, etc. Es darf ab und zu gern ein bisschen "moderner" sein.
Liebe Grüße und Frohe Weihnachten!
Gisela Schork Gisela Gisela Schork Gisela schrieb am 19. November 2015 um 0:20:
Hallo, ich hab nicht richtig nachgesehen. Sorry, den Januar-Termin habt Ihr ja schon vermerkt.
Grüße nochmal von Gisela
Gisela Schork Gisela Gisela Schork Gisela schrieb am 19. November 2015 um 0:16:
Hallo Ihr lieben "Vorturner", ich war jetzt schon mit verschiedenen Freundinnen in Offenbach dabei, und wir alle hatten jedes Mal richtig Spass. (Ich sag jetzt lieber nicht, wie alt wir sind)!!
Leider kann ich am 10.12. nicht dabeisein, deshalb denkt bitte dran, mir mitzuteilen, wann die nächste Veranstaltung im neuen Jahr stattfindet.
Übrigens: Den Bücherturm finde ich viel netter als das doch etwas unpersönliche Ledermuseum.
Und: Ich hätte auch nix gegen die Toten Hosen!!
Liebe Grüße von Gisela
Gaby Götz Gaby Götz schrieb am 27. Oktober 2015 um 0:15:
Lieber Detlef,
ich war mit meiner Freundin schon mehrmals zum "Gute-Laune-Singen" und war immer begeistert! Die Mischung aus Schlagern,
Schnulzen, Oldies, Klassik, Volksliedern und auch Gassenhauern
war super gelungen und ließ bei allen Stimmung und gute Laune aufkommen.

Leider waren wir (und nicht nur wir) beim letzten Mal in Sprendlingen
ziemlich enttäuscht! :-(( Viele der ausgewählten Lieder passten, unserer Meinung nach, so gar nicht in das bisherige Konzept.
Die Lieder von Prinzen, Ärzten und toten Hosen ließen weder Stimmung noch Freude am Singen aufkommen!

Man kann es sicher nicht Jedem Recht machen, das ist schon klar.
Aber wir würden in Zukunft lieber wieder mit Begeisterung Lieder singen, die ins Ohr oder auch ans Herz gehen!
Fridhilde Dietrich Fridhilde Dietrich schrieb am 26. Oktober 2015 um 0:13:
Lieber Detlef, letzten Donnerstag war ich mit einer Bekannten, die ich überredet hatte mitzukommen, in Sprendlingen. Schade, dass die Stimmung nicht so heiter und mitreißend war, wie in Langen am 20.7. Die Lieder dieses Mal waren ungeeignet gute Laune aufkommen zu lassen. Jedes 2.Lied müsste ein Gassenhauer sein, auch wenn ich das an jeder Veranstaltung wieder singen "muss"!
Songs von den Ärzten, toten Hosen und Prinzen sind meiner Meinung nach völlig ungeeignet für so eine Veranstaltung.
Freue mich auf das nächste Mal, und danke für das Lied Good bye my love good bye, das war sehr schön und Du hast gemerkt. wie die Leute das "mitgeschmettert" haben. Z.B. Griechischer Wein kann ruhig jedes Mal dabei sein.
Diesen Eintrag schreibe ich auch im Auftrag meiner Mitsingerinnen.
Tschüss Fritzi